Familienpflege


Wer kann sich an uns wenden?

Wie helfen wir Ihnen?

Familienpflege umfasst lt. Vertrag mit den Krankenkassen?

Wie beantragen Sie eine Haushaltshilfe?

Wer bezahlt die Familienpflege?

Wann muß ich Zuzahlungen leisten?



Wer kann sich an uns wenden?

Familien mit Kindern unter 12 Jahren, in denen der haushaltsführende
Elternteil (meistens die Mutter) erkrankt ist, zur Kur muss oder sich
im Krankenhaus befindet ( § 38 SGB V ).

Alleinerziehende Eltern, die aus den gleichen Gründen ihre Kinder
nicht versorgen können ( § 38 SGB V ).

Familien, die in Notsituationen geraten sind ( § 20 KJHG ).

Werdende Mütter mit Risikoschwangerschaften ( § 199 RVO ).

Frauen, die gerade entbunden haben, oder nach einer schweren
Geburt noch sehr geschwächt sind ( § 199 RVO ).


Wie helfen wir Ihnen?

Unsere Aufmerksamkeit liegt auf dem, was Ihrer Familie dient und in der
jeweiligen Situation an praktischer Hilfe und Unterstützung notwendig ist.

Unsere Familienpflegerin wird Sie bei der Weiterführung Ihres Haushalts
und der Versorgung Ihrer Kinder unterstützen.


Familienpflege umfasst lt. Vertrag mit den Krankenkassen?

Die Leistungen, die zur Weiterführung des Haushaltes zwingend Notwendig
sind, z. B. Beschaffung und Zubereitung der Mahlzeiten, Pflege der Kleidung,
Sauber halten der Wohnräume ( keine Grundreinigung ). Darüber hinaus
erstreckt sie sich auf die häusliche Betreuung und Beaufsichtigung von im
Haushalt lebenden Kindern.

Pflegerische oder erzieherische Maßnahmen sind NICHT Gegenstand
dieser Leistung.

Bitte nehmen Sie sich zu Beginn des Einsatzes etwas Zeit, um die
anfallenden Tätigkeiten in Ihrem Haushalt mit der Familienpflegerin
zu besprechen.



Wie beantragen Sie eine Haushaltshilfe?

Von Ihre Krankenkasse einen Antrag auf Haushaltshilfe schicken lassen.

Antrag ausfüllen und ganz wichtig: Ärztliches Attest hinzufügen oder im Antrag
eintragen lassen (die Diagnose, Anzahl der tgl. Stunden und wieviele Wochen,
Stempel und Unterschrift vom Arzt).

Im Falle einer Verlängerung: Bitte wir Sie, spätestens 4 Tage vor Ablauf des
akt. Attests den behandelnden Arzt um ein neues Attest bitten!

Alle Unterlagen dann zur Kasse schicken oder faxen

TIPP: Die Kasse telefonisch informieren, das der Antrag unterwegs ist und sich
vom Servicecenter mit dem jeweiligen Mitarbeiter  für den Bereich Haushaltshilfe
verbinden lassen! (das verhindert unnötige Wartezeit)


Wer bezahlt die Familienpflege ?

- in der Regel die gesetzliche Krankenkasse
- die BfA oder LVA
- das Jugendamt

Wann muß ich Zuzahlungen leisten?

Seit dem 01.01.2004 ist die Haushaltshilfe / Familienpflege nach
§ 38 SGB V zuzahlungspflichtig.

Haushaltshilfe / Familienpflege die in Verbindung mit Schwangerschaft
oder Entbindung ( § 199 RVO ) geleistet wird, ist zuzahlungsfrei!